Zur Übersicht


Text - Displaced.txt
Displaced


Installation im Chor der Nikolaikirche Plön

Juliane und Wolfgang Buchholz

Eröffnung am 07.09.2007 um 19:00 Uhr


Die vierte Installation von Wolfgang Buchholz in der Nikolaikirche Plön, diesmal zusammen mit Juliane Buchholz konzipiert und realisiert, bezieht sich konkret auf die Situation von Menschen, die ihre Heimat nicht immer freiwillig verlassen, gewechselt haben und nach oft schicksalsreichen Entwicklungen wieder zurückgekehrt sind. In diesem Fall handelt es sich um Russlanddeutsche aus Kasachstan, deren Vorfahren 1763 von Zarin Katharina II. eingeladen worden waren, sich in Freiheit im Russischen Reich anzusiedeln. Im Laufe der Jahre wurden deren Rechte zunehmend beschnitten. Sie litten besonders unter Stalins "Säuberungen" (1936- 1938) und wurden von 1941-1948 in "Sondersiedlungen" nach Kasachstan deportiert. 300- 400.000 Russlanddeutsche wurden während dieser Zeit Deportationsopfer (verhungert, erfroren, erschossen, tödlich erkrankt, Arbeitsunfälle in Arbeitslagern).
Erst seit 1970 schuf der Moskauer Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Sowjetunion die Möglichkeit auszusiedeln. Von 1987 bis 2001 wanderten mehr als 2.000.000 Russlanddeutsche nach Deutschland aus, wo sie im Übergangslager Friedland in Empfang genommen und dann verschiedenen Gemeinden
zugewiesen wurden.

Anlass für die Installation waren Häkelarbeiten einer Gruppe älterer russland-deutscher Frauen, die sich monatlich in einem Gesprächskreis mit Mitgliedern der evangelischen Kirchengemeinde Plön treffen. Die eigenwilligen Häkelarbeiten, die Teil der Installation sind, haben J. und W. Buchholz angerührt und dazu angeregt, in einer bildhaften Installation im Chorraum der Nikolaikirche die heutigen Konflikte mehrerer Generationen ausgesiedelter Russlanddeutscher zu thematisieren und dadurch Einfühlung und Verständnis für deren Schicksal zu wecken.

Gleichsam geht es in der Installation auch im übertragenen Sinn darum, freiwillige oder gewaltsame Veränderungen, Verschiebungen und Verlagerungen im Leben der Menschen von heute zu thematisieren und zur Auseinandersetzung damit anzuregen.

 

 Besucher Heute: 125 | Besucher gesamt: 268974 | Besucher online: 3